Sommerfestival auf Schloss Hohenkammer

Konzert im Innenhof des Wasserschloss Hohenkammer (oben)

Vom 31. Juli bis 09. August 2015 kehrt das Sommerfestival der Bayerischen Philharmonie zum nunmehr dritten Mal in Schloss Hohenkammer vor den Toren Münchens ein. Dabei gibt es eine weitere Steigerung des symphonischen Angebots und weiterhin den bewährten Mix aus großen Orchester- und lockeren Picknickkonzerten. Das Schloss Hohenkammer ist gut erreichbar über die A 9 bzw. die S-Bahn-Haltestelle Petershausen.

Programm des Sommerfestival unter www.bayerische-philharmonie.de


Unser Tipp

Am Sonntag, 9. August gibt es ein Festivalmenü im Camers Schlossrestaurant zum Abschluss des Sommer­festi­vals der Baye­ri­schen Phil­har­monie. Beginnen Sie diesen außergewöhnlichen Kon­zert­abend und feiern Sie das Ende der Festi­val­zeit mit einer kuli­na­ri­schen Kom­po­si­tion von Florian Vogel. Wir empfehlen rechtzeitig zu reservieren.


Weitere Informationen 

Ticketverkauf unter Telefon 0 81 37 - 93 40 bzw.  E-Mail mail@schlosshohenkammer.de sowie münchenticket.de, Festivalmenü und Zimmerreservierung: Schloss Hohenkammer, Telefon 0 81 37 - 93 40, www.schlosshohenkammer.de
 





Rückblick

Haydn im Schlosshof & Jazz zum Picknick auf Schloss Hohenkammer

Nach dem Erfolg im letzten Jahr platziert sich das zweite Sommerfestival der Bayerischen Philharmonie auf Schloss Hohenkammer vom 1. bis 10. August als intimer Geheimtipp mit höchster Qualität und Kulinarik. Ideal, um einen Sommerausflug ins rund 30 Minuten von München entfernte Hohenkammer mit einem ein Konzertbesuch zu verbinden.

Den Sommeranfang im August einfach mal daheim verbringen? Dafür gibt es viele gute Gründe. Der beste aber ist die zweite Auflage des Sommerfestivals der Bayerischen Philharmonie auf Schloss Hohenkammer vor den Toren Münchens.

Das restaurierte bayerische Renaissance-Schloss, das auch über Zimmer und ein Restaurant mit Sterneküche verfügt, ist ein romantisches Kleinod mit Innenhof, schönem Schlosssaal und Biergarten am See – wie geschaffen, mit Klang ge- und erfüllt zu werden.

Genau das gelang Mark Mast und der Bayerischen Philharmonie im letzten Sommer zum ersten Mal und begeisterte weit über 2000 Besucher. Auch das zweite Sommerfestival 2014 will nicht elitär, aber sehr fein sein und sowohl Profis als auch Klassik-Einsteiger ansprechen. In sommerlich-unbeschwerter Atmosphäre.

So wurde der Erfolgs-Mix aus dem letzten Jahr noch weiter geschärft: Neben Symphonischem mit dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie und der Uraufführung der 3. Sinfonie von Peter Michael Hamel als besonderem Höhepunkt, dem 100-köpfigen Akademieorchester und dem Henschel-Quartett gibt es Picknickkonzerte für die ganze Familie unter anderem mit Jazz und Falknerschau, eine Percussion Night und den Beatboxer Robeat als Top-Act.



Das Motto des Programms: Für jeden Geschmack der passende Klangrahmen. Und damit zum musikalischen auch der adäquate kulinarische Genuss kommt, komponiert Sternekoch Fritz Schilling ein Festival-Menü als „Rahmen“ der Konzertabende.

Die Stimmung auf Schloss Hohenkammer ist dabei zugleich romantisch-intim wie international – bedingt durch die zeitgleich stattfindende Sommerakademie, für die junge Künstler aus über 20 Nationen anreisen, um Akademiephasen, Meisterkurse und Workshops der Bayerischen Philharmonie zu besuchen.

Ergebnisse sind beim Abschlusskonzert Meisterkurs Kammermusik (8. August, Schloss-Innenhof, 19 Uhr) und beim Sinfoniekonzert des Akademieorchesters (9. August, Remise, 19 Uhr, Eintritt frei) zu erleben.

Mit Werken von Brahms, Strauss, Kodály und als Höhepunkt einer Uraufführung von Jürgen Christ mit Beatbox-Europameister Robeat, von dem Dieter Bohlen sagt: „Du gibst dem ganzen den Extra-Kick".


So könnte ein Sommertag mit Kultur-Kicks und Kulinarik im und ums Schloss aussehen:

Am Sonntag nach dem Frühstück geht es zum Picknickkonzert „Jazz im Freien“ mit dem Landes-Jugendjazzorchester in die Remise (3. August, 11 Uhr, Eintritt frei), danach gibt es vielleicht eine Brotzeit im Biergarten und einen Spaziergang durch die Wälder und Auen – oder einfach eine Rast am Schlosssee.

Das 4-Gänge Sommerfestival-Menü von Sterne-Koch Fritz Schilling kostet 59 Euro

Für weitere Inspirationen bietet sich die Ausstellung „Skulpturen im Dialog“ des Künstlers Gerhard Gerstberger an, deren spannende Wechselwirkung aufs Schloss der Künstler auch mal selbst erklärt. Wenn es Abend wird, steht Sternekoch Fritz Schillings musikalisch inspiriertes Festival-Menü in „Camer’s Schlossrestaurant“ auf dem Programm: Zwei Gänge vor und ein Gang nach dem Konzert, das am 3. August im Schloss-Innenhof (19 Uhr) Werke von Mozart, Schubert und Beethoven mit dem begehrten Henschel-Quartett bietet.

Einen ähnlichen Erlebnistag ermöglicht der 10. August als letzter Sommerfestivaltag: Zu Jagdhornbläsern gibt es da in der Remise eine ganz besondere Falknerschau (11 Uhr, Eintritt frei) – und beim Abschlusskonzert (Schloss-Innenhof, 19 Uhr) eine echte Solisten-Entdeckung mit dem jungen Christoph Croisé (Violoncello), dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie und Werken von Haydn, Tschaikowsky sowie Schubert.

Sommerfestival - Stimmung 2013 mit Akademieorchester


Weitere Tipps:

Jung-Star Christian Benning aus Dachau, ab Juli 2014 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, ist am 2. August (Remise, 19 Uhr, Eintritt frei) bei einer Percussion Night mit Musik von Bach bis Chick Corea zu erleben.

Und für alle Fans von Richard Strauss, dem als Musikjubilar 2014 das 2. Sommerfestival gewidmet ist: Beim Eröffnungskonzert am 1. August (Schloss-Innenhof, 19 Uhr) gibt es die Suite „Der Bürger als Edelmann“, beim Sinfoniekonzert des Akademieorchesters (9. August, Remise, 19 Uhr, Eintritt frei) „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ und am 6. August (Großer Saal, 20 Uhr, Eintritt frei) eine Podiumsdiskussion „Strauss 150“ unter anderem mit Prof. Dr. h.c. Peter Michael Hamel.

Besonders schön: In der ebenso gehobenen wie locker-familiären Sommerfestival-Atmosphäre trifft man die Künstler auch mal zum Plausch an der Bar. Und wer nach einem Klang- und Kulinarik-erfüllten Sommertag noch ein Glas Wein trinken möchte, übernachtet auf Schloss Hohenkammer (ab 147 Euro fürs DZ mit Bio-Frühstück inklusive Nutzung des Wellnessbereichs).



+++

Exklusive Gala auf Schloss Hohenkammer mit e-Car Shuttle


Am Johannistag 2013 wurde das erste Sommerfestival der Bayerischen Philharmonie auf Schloss Hohenkammer vorgestellt. Gleichzeitig war Premiere des Festival-Menü, das die hochkarätigen Konzertabende vom 2. bis 11. August 2013 auf Schloss Hohenkammer umrahmen wird. Die Gäste wurden mit e-Cars nach Hohenkammer gefahren.


Der renommierte Spitzenkoch war an früheren Wirkungsstätten bereits mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und lenkt heute die Geschicke von Camers Schlossrestaurant auf Schloss Hohenkammer. Dort kommen vom Biergarten bis zum Gourmetrestaurant übrigens zu 100 Prozent Bioprodukte auf den Teller, zumeist aus eigener Erzeugung vom Gut Eichethof, das ausschließlich nach den strengen Naturland-Richtlinien produziert.

Doch nicht nur das ist ein Alleinstellungsmerkmal für das bayerische Renaissance-Schloss, das nur ca. 30 Minuten vor München liegt. Es wurde von der Munich Re achtungsvoll restauriert und durch moderne Bauten zum Tagungszentrum ergänzt: Der Schlosshof wie der intime Innenhof und der repräsentative Schlosssaal verlangen geradezu danach, mit Musik gefüllt zu werden.

So wird das 1. Sommerfestival der Bayerischen Philharmonie (2. – 11. August 2013) das romantische Schloss zum Klingen bringen. Vom Groß-Event „Carmina Burana meets Klazz Brothers“ über romantische Streichquartett-Abende wie mit dem Henschel Quartett bis hin zu lockeren Picknickkonzerten in der Biergarten-Remise sind vielfältigste Musikerlebnisse voller Atmosphäre garantiert.

Für die erstklassige musikalische Qualität sorgt dabei Celibidache-Schüler und Intendant Mark Mast mit Mitgliedern seiner Bayerischen Philharmonie und hochkarätigen Gästen wie den Klazz Brothers und dem Beat-Boxer Robeat, aber auch mit Teilnehmern der gleichzeitig stattfindenden Sommerakademie. Sie reisen aus über 20 Nationen an, um hier Akademiephasen,Meisterkurse und Workshops der Bayerischen Philharmonie zu besuchen.

Engagiert und voller Leidenschaft in Sachen Musik, im stimmungsvollem Rahmen und zudem kulinarisch höchst genussvoll – so soll sich das 1. Sommerfestival der Bayerischen Philharmonie im August präsentieren.

Die Premiere des 1. Sommerfestivals der Bayerischen Philharmonie im August 2013 und des dafür komponierten Festival-Menüs von Fritz Schilling feierte man bei einer festlichen und informativen Gala mit echter musikalisch-romantisch-kulinarischer Sommerfestival-Stimmung auf Schloss Hohenkammer, zu der Ludwig Lommer (Munich RE), Martin Kirsch (Schloss Hohenkammer) und Mark Mast (Bayerische Philharmonie) einen exklusiven Gästekreis einluden.

E-Fahrzeug Renault Zoe, den es bereits ab 21.700 Euro zzgl 79 Euro Batteriemiete / Monat gibt

Ein besonderer Luxus war, dass die Gäste mit E-Cars wie einem Peugeot iOn mit 150 km Reichweite oder einem Renault Zoe mit 210 km Reichweite zum Schloss Hohenkammer gefahren wurden, Der Shuttle-Service wurde von der Firma m+p e-mobility aus München  organisiert und durchgeführt. 

Nähere Infos zum Thema  e-mobility Events unter www.mp-gruppe.de , zum Renault Zoe E-Car unter www.renault-ze.com