Neues aus Martinique


Von den Tropenwäldern und schwarzen Sandstränden um den Vulkan Mont Pélée im Norden bis zu den goldenen Stränden und unzähligen Buchten im Süden – das französische Überseedepartement Martinique zeigt sich von einer völlig neuen Seite. 

Nach einem kleinen Cocktail-Empfang im neuen Münchner In-Restaurant Rocca Riviera am Wittelsbacher Platz und einer Destinationspräsentation folgte ein gemeinsames Dinner mit den Vertretern sowohl des Comité Martiniquais du Tourisme als auch von Condor. Selbstverständlich durfte auch eine Verkostung des weltberühmten Rums aus Martinique nicht fehlen.


Martinique liegt in der Karibik, im Inselbogen der Kleinen Antillen. Die Insel erstreckt sich auf rund 70 km Länge und 30 km Breite. Sie lässt sich in zwei unterschiedliche Regionen unterteilen: Die Region im Nordwesten ist der grünste Teil der Insel, mit ihrem Gebirge und der tropischen Natur; der Südosten Martiniques ist trockener und wird von mehr Tälern durchzogen. Auf Martinique gibt es über 16.000 Gästebetten, verteilt auf Hotels, Feriendörfer, Ferienwohnungen oder -villen, Jugendherbergen und Sportzentren, Gästezimmer und Campingplätze.

Zahlen und Fakten: Departement-Nummer 972; Präfektur Fort-de-France; 386 500 Einwohner; Sprache Französisch und Kreolisch; Fläche: 1.128 km2; Höchster Berg: Montagne Pelée (1.397 m);

Einreiseformalitäten: EU-Bürger benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Die Zeitverschiebung ist im Sommer 6 Stunden, im Winter 5 Stunden zurück verglichen mit der MEZ. Das Klima ist tropisch und abwechslungsreich – ganz wie die Insel selbst. Im Norden feucht, im Süden trocken. Die einzige Konstante: die Durchschnittstemperatur von 28° C.

Empfehlung und Vorsorge für Reisende: keine Impfpflicht, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass der Impfschutz auf dem neuesten Stand ist. Nicht vergessen: Mückenschutzmittel, Sonnencreme, Kopfbedeckung und Sonnenbrille. Die Währung ist der Euro.

Anreise mit dem Flugzeug: Über den Luftweg ist Martinique über den internationalen Flughafen Martinique Aimé Césaire erreichbar. Dieser liegt 12 Kilometer von Fort-de-France entfernt. Vier Fluggesellschaften fliegen ab Paris Orly und Roissy-Charles de Gaulle: Air Caraïbes, Air France, Corsair und XL Airways. Darüber hinaus verfügt Martinique über ein dichtes Netz an lokalen Verbindungen innerhalb der Karibik sowie nach Deutschland, Nordamerika und Kanada.



Interessante Unterkünfte

French Coco **** (Tartane): Dieses neue Boutique-Hotel ist Mitglied von Small Luxury Hotels of the World und wurde im Juli 2016 eröffnet. Es liegt im Herzen des Naturschutzgebiets der Halbinsel von Caravelle. Das French Coco bietet auch ein Restaurant mit lokalen Spezialitäten, die auf elegante Weise interpretiert werden.

Le Domaine des Bulles (Le Vauclin): In Le Vauclin liegt das ungewöhnliche, ökologische Le Domaine des Bulles. Es besteht aus vier privaten Wohnblasen, die Komfort, Entspannung und Genuss vereinen. Diese Gästezimmer sind eine echte Ruheoase. Hier gibt es auch einen Wellnessbereich und Bewirtung.

VillaVEO: VillaVEO vermietet charmante Villen und Appartements. Ob im zeitgenössischen Stil, in Holzbauweise, mitten auf dem Land oder direkt am Meer, mit Blick auf die Lagune – jedes Objekt ist einzigartig und spiegelt den Geschmack des Inhabers wider. Die Unterkünfte werden entsprechend einer Qualitätscharta ausgewählt, um den Reisenden optimale Erlebnisse zu bieten.



Auf den Spuren der Grands Rhums de Martinique

Auf Martinique ist der Rum allgegenwärtig – er ist fester Bestandteil des nationalen Kulturerbes. Die Rhums agricoles de Martinique sind die weltweit einzigen, die die Appellation AOC tragen dürfen und sich aufgrund ihrer Herstellung – allein aus Zuckerrohrsaft – von anderen Rums abheben.

Im Jahr 2016 feierte das Gütesiegel AOC „Rhum Agricole Martinique“ sein 20-jähriges Bestehen. Diese Appellation garantiert seit 1996 die Herkunft und die Herstellungsweise. Sie ermöglichte den Rhums agricoles de Martinique ihre Spitzenpositionierung zu stärken und dadurch das kulturelle Erbe und die Identität Martiniques aufzuwerten.




Veranstaltungen

Dezember - Transmartinique // 9. und 10. Dezember 2017 // Ultra-Raid von 130 km Länge und 5200 m Höhenunterschied, von Grand-Rivière nach Sainte-Anne. Boucan de la baie (‘Trubel an der Bucht’) Fort-de-France // 30. Dezember 2017 // Abendshopping, Nacht der Museen, Menüs für Feinschmecker, Unterhaltungsprogramm, Ausfahrten aufs Meer… Ein bunter Mix für einen einschlagenden Abend, abgerundet mit einem spektakulären Feuerwerk auf den Mauern der Festung Fort Saint-Louis.

Januar - Martinique Cataraid // 21. bis 27. Januar 2018 // Katamaranregatta rund um Martinique in 6 Etappen.

Februar - Karneval (Die fetten Tage)// 11. bis 14. Februar // Gruppenparade, Musik, Festwagen, komische Hochzeiten, die sogenannten ‚mariages burlesques‘, und der Tag der Roten Teufel… ein Fest der Farben.



April - Martinique Surf Pro: Internationaler Wettkampf, Weltcup-Etappe der World Surf League.

Mai - Mai von Saint-Pierre: Veranstaltungen, Ausstellungen, Tagungen, Konzerte im Gedenken an den Ausbruch des Vulkans Montagne Pelée. Tchimbé Raid // 5. und 6. Mai 2018 // Grand Raid über 109 km in verschiedenen Etappen durch den Regenwald, den Montagne Pelée, Flüsse, Wanderwege…

Juni - Madinina Kite Master: Jährlicher Kitesurf-Wettkampf, der Sportler aus der ganzen Welt zusammenbringt.



Juli - Trempage Show: Moment der Geselligkeit und des Teilens, eine kulinarische Tradition aus dem Norden der Insel. Tour de Martinique des Yoles Rondes // 29. Juli bis 5. August 2018 // Weltweit einmalig und die beliebteste Veranstaltung Martiniques: ein buntes Fest um das Wasser, das 600 Skipper und tausende Fans zusammenbringt.

August - Festival Beguine Jazz: Kultureller Mix, der den traditionellen Rhythmus Martiniques mit dem Jazz verbindet. Baccha Festival, Le Vauclin: Zwei intensive Tage mit einem reichen und vielfältigen Musikprogramm. Mehr als 25 DJs aus der Karibik sowie internationale und karibische Künstler.


Mehr unter http://de.martinique.org/



Weitere Artikel bis 2011