Bad-Taste-Party "Vorstadt-Hochzeit"

 2018 feiert die Vorstadt-Hochzeit mit vielen prominenten Künstlern aus Funk und Fernsehen ihr 110-jähriges Bestehen im Festsaal des Münchner Hofbräuhaus am Platzl. Zahlreiche Prominente aus Funk und Fernsehen haben bereits zugesagt – entweder aktiv auf der Bühne oder als Teil der spektakulären Hochzeitsgesellschaft. Es gibt noch wenige RestKarten für die älteste Bad-Taste-Party der Welt.

Eine lange Tradition die sich zudem in diesem Jahr zum 10. Mal im Hofbräuhaus jährt. „Ich find das ganz toll, wenn so eine Tradition wie die Vorstadt-Hochzeit seit nunmehr 110 Jahren lebt und so viele Menschen sehr viel Zeit und Liebe ehrenamtlich in eine der ältesten Traditionsveranstaltungen Münchens investieren. Gemeinsam verbindet uns die gelebte bayerische Kultur und die Tradition die wir sorgsam weiterentwickeln und immer wieder sehr viele Menschen aufs Neue begeistert.“, so Dr. Michael Möller, Direktor des Staatlichen Hofbräuhauses.

Im Jahr 1908 hatte ein gewisser Karl Arnold eine aberwitzige Idee. Er, der „zugereiste“ Karikaturist, Mitarbeiter des Simplicissimus und Mittelpunkt einer Schwabinger Malerrunde ersann die Münchner Vorstadthochzeit. Er kreierte zusammen mit seinen Künstlerkollegen ein noch nie dagewesenes Fest, inspiriert und angestachelt durch das überaus breit gefächerte Treiben auf den zahlreichen Brettlbühnen, die die Münchner Kleinkunstszene damals beherrschten.

In diesem Jahr ehelicht die 2. Vorsitzende des Sittlichkeits- und Abstinenzvereins Untergiesing, Viktualia Oberschornsteiner (Schauspielering Johanna Bittenbinder) den Bänkelsänger Zacharias Muckenhirn (Liedermacher Roland Hefter), Spross einer eingesessenen Münchner Rotlichtdynastie. Die Brautgeschwister Urania Oberschornsteiner (1. Vorsitzende des Sittlichkeits- und Abstinenzvereins Untergiesing) und ihr Bruder Prälat Eusebius Oberschornsteiner haben angeblich 500 Kamillenteebeutel für die Hochzeitsgäste besorgt. Niemand im Saal darf sich mehr als EIN Bier kaufen, sonst drohen sie mit einem Eklat und lassen den Saal durch den befreundeten Jungfrauenverein „Weiße Lilie“ räumen. Der Vater des Bräutigams Girgl Muckenhirn ist verzweifelt, aber nicht hoffnungslos.

Alle Gäste erwartet ein stimmungsvoller und unvergesslicher Abend im Kreise der skurrilen Hochzeitsgesellschaft sowie namhaften Gästen und Mitwirkenden aus Fernsehen, Kultur, Wirtschaft und Politik. Unterhalten werden die Gäste durch Tanz und Musik vom Feinsten sowie einer jährlich neuinszenierten "Glasscherbenviertelrevue" im Saal des Münchner Hofbräuhaus am Platzl.

Alle Gäste müssen sich in Kostümen um die Jahrhundertwende kleiden und werden wahrhaftig Teil dieser skurrilen Eheschließung. Da in den letzten Jahren immer wieder Gäste in Jeans, Landhausmode oder „Wiesntrachten“ das Gesamtbild störten, kehrt man ab 2018 zur „strengen Tür“ zurück. Jeder der nicht dem Anlass entsprechend gekleidet ist, wird trotz gekaufter Karte, zum umziehen wieder nach Hause geschickt. Die Gäste dürfen gerne kreativ sein. Für Damen gilt da beispielsweise: langärmelige Bluse, bodenlanger Rock, evtl. auch Krawatte und Hut. Für die Herren gedeckter Anzug, schmale Krawatte oder Mascherl und aufgestellter Kragen sowie Hut.

Tickets für die Veranstaltung und weitere Informationen unter www.vorstadthochzeit.de und https://www.okticket.de/tickets-vorstadt-hochzeit-anno-1905-muenchen-hofbraeuhaus-e22854



Die Hochzeitsgesellschaft:

Braut: Johanna Bittenbinder (u.a. bekannt aus Fernsehproduktionen wie „Sau Nummer Vier“,„Paradies 505“, „Zwei allein“ mit Elmar Wepper, ZDF-Mehrteiler „Tannbach“ und im Kino spielte siez.B. in „Beste Chance“ von Marcus H. Rosenmüller, „Das finstere Tal“ von Andreas Prohaska, „Mein Blind Date mit dem Leben“ von Marc Rothemund und zuletzt in „Der Hund begraben“ von SebastianStern.)

Bräutigam: Roland Hefter (einer der erfolgreichsten bayerischen Liedermacher, den man auch als "Sidekick" von Monika Gruber kennt)

Bräutigamsvater: Claus Obalski (Schulmädchen-Report, der inzwischen Kult ist und verschiedene Fernsehformate u.a. SOKO 5113, Dahoam is Dahoam, Hubert & Staller)

Stiefmutter des Bräutigams: Claudia Helene Hinterecker (u.a. die hübsche Kellnerin aus "Monis Grill" , Bierleichen - Ein Kommissar Pascha Krimi, Rosenheim-Cops)

Schwester der Braut: Dimitra Papadopoulo (u.a. „Ballhaus“ am Metropoltheater)

Bruder der Braut: Albrecht von Weech (der einzige und letzte große Salonier und Bohemian Münchens)

Verwandte: Brigitte Walbrun (alias Rosi Kirchleitner bei "Dahoam is Dahoam"), Kathrin Anna Stahl(Wilde Siebzger, Rosenheim-Cops, Komödienstadl), Christoph Seidl (Bass und Ensemblemitglied desStaatstheaters am Gärtnerplatz), Bettina von Haken (Schauspielerin und Kabaretistin)


Das könnte Sie auch interessieren

Kulinarik-Festival im Englischen Garten


(Von links nach rechts, sitzend: Holger Stromberg, Christoph Mezger, Bernd Arold, Matthias Barthelmes, Michael Fell, Michael Hüsken, Andrea Schirmaier-Huber, Dominik Käppeler. Stehend: Anton Schmaus, Achim Hack, Maximilian Moser und Anton Pozeg)


Mit „Taste of München “ kam ein genussvolles Kulinarik-Festival nach München. Dreizehn Spitzenköche verwandelten vom 3. bis 6. August 2017 den südlichen Teil des Englischen Gartens in den Mittelpunkt von Gourmetdeutschland. „Taste of München“ war ein Fest unter freiem Sternenhimmel für jedermann.

Das Konzept von „Taste of München“ ist simpel: Im einzigartigen Ambiente des Englischen Gartens im Bereich des Hirschangers bei der Eisbachwelle kommen die Gäste in den Genuss der besten und innovativsten Köche der Stadt und Region. Unter freiem Sternenhimmel öffnet sich eine Arena aus Pagodenzelten für das Publikum, in der vier Tage lang gezeigt wird, wie München schmeckt und regionale Vielfalt in einem großstädtischen Kontext auf den Teller und ins Glas gebracht.



So erwarten den Gast pro Restaurant jeweils vier Gerichte im Degustier-Stil, die zwischen 5 und 8 Euro kosten, und können dabei zahlreiche Küchenstile und die Köche dahinter direkt kennenlernen. Folgende Köche sind bei „Taste of München“ 2017 vertreten:

Diethard Urbansky, Restaurant Dallmayr (2 Michelin Sterne), Dominik Käppeler, Showroom (1 Michelin Stern), Maximilian Moser, Aubergine (1 Michelin Stern), Anton Schmaus, Storstad (1 Michelin Stern), Michael Fell, Dichterstub’n (1 Michelin Stern), Bernd Arold, Der Gesellschaftsraum, Christoph Metzger, Tian, Michael Hüsken, Sophia’s Restaurant & Bar, Anton Pozeg, Schwarzreiter, Matthias Barthelmes, Vu Tang Kitchen, Holger Stromberg, Stromberg, Achim Hack, Restaurant HEIMAT, Franz Kuplent, Dallmayr Delis

Mit diesem Festival will Event Director Andreas von Splényi die kulinarische Einmaligkeit Münchens, die gerne übersehen wird, darstellen. München hat so viele tolle Köche, Barchefs, Sommeliers und Produzenten, die dieser Stadt eine besondere Note verleihen. So sorgen der international renommierte Barbesitzer Cihan Anadologlu (Circle, Hearthouse), Sommelier Justin Leone (Tantris), Konditorenweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber oder Gläser-Papst Maximilian Riedel vom gleichnamigen Tiroler Glasunternehmen hinter dem Tresen und auf der AEG Taste Showbühne mit Wissen, Charme und guten Geschmack für eine persönliche Note. Das täglich wechselnde Programm auf der AEG Taste Showbühne ist für alle Gäste kostenlos und ohne Voranmeldung zu besuchen.

Als Premium-Partner lässt AEG hinter die Kulissen großer Kochkunst blicken und bindet die Gäste mit ein: von der AEG Kochschule über die AEG Taste Showbühne mit außergewöhnlichen Vorführungen sowie der AEG Taste Academy mit den Köchen Christian Mittermeier, Ludwig Maurer und Heiko Antoniewicz.

Für die Genuss- und Lebensmittel in der AEG Kochschule und AEG Taste Academy sorgt REWE und präsentiert seine Weinwelt mit einer eigenen Weinbar. Mit den Gläsern von Riedel wird Wein und Champagner an allen Bars perfekt in Szene gesetzt. Die perfekte antialkoholische Erfrischung gibt es dann bei GROHE und dem Blue Home System, das in jeder Küche köstliches, frisches, sprudelndes, gefiltertes und gekühltes Wasser liefert.

Bombay Sapphire mit einer eigenen Bar, Veuve Clicquot mit seinem Champagner-Airstream, Circle by Cihan Anadologlu, Ketel One und Ron Zacapa mit Foodpairing schaffen den entsprechenden Rahmen für das Restaurant-Festival. Mit „Live Happilly“ präsentiert illy als exklusiver Kaffeepartner italienische Kaffeekultur an seiner Barista- Bar und zeigt in Master Classes, wie der perfekte Espresso und Cappuccino entsteht.

Einen Blick über den Tellerrand ermöglicht die Schweizer Erlebniswelt, die das Münchner Publikum in die Geschmackswelt des Nachbarlandes mitnehmen möchte. Den perfekten

Einen Blick über den Tellerrand ermöglicht die Schweizer Erlebniswelt, die das Münchner Publikum in die Geschmackswelt des Nachbarlandes mitnehmen möchte. Den Genuss runden Master Card mit seinen ‚priceless moments’ und Jaguar Land Rover in Form eines Shuttle-Service ab.

Für die Gäste gibt es neben den kulinarischen Stationen und Bühnen noch eine große Auswahl an lokalen Produzenten zu entdecken: allesOlive, Bäcker Gaues, Ballabeni Icecream, Broy Beer, die Bonbonmanufaktur München, Fever-Tree, FLSK, Holled‘ Auer Hopfen-Secco Manufaktur, Keksliebe (mit zusätzlichem Kinderprogramm), Leimgruber, Schumm Spirituosen, Sin-Gold, Skin Gin, The Duke, Weingut Andres, Weingut Markus Mair, Weingut Zöller-Lagas und viele mehr.



Jedes Restaurant bot jeweils vier Gerichte im Degustier-Stil, die zwischen 5 und 8 Euro kosteten. Der Signature Dish war ein aufwändigeres Gericht als weiteres Aushängeschild und wurde individuell bepreist.

Restaurant Dallmayr:
Signature: Garnele, gegrillter Pfirsich, Piment d’Espelette, fermentierter Knoblauch
Hamachi, Mandel, grüner Apfel und Rose
Onglet vom Nebraskarind, Mais, Weizengras und Mole
Brombeere, Lassi und Ananas

Dichterstub’n / Restaurant HEIMAT:
Signature: Bäckchen vom Bayrischen Landschwein mit Echinger Garnele, Älbler Linsen und Curry
Gut Steinbacher Apfel-Streusel mit Mandelrahm
Geräucherter Wildkräuterfond mit Kabeljau und Kartoffelschaum
Tegernseer Herrengulasch mit Krautfleckerl und Spinatknödel

Aubergine:
Signature: Steinbutt im Artischockensud mit Tomatenmarmelade und Zitrone
Jakobsmuschel mit Dashi, Avocado und Mango
Short Rips vom Murnau-Werdenfelser Rind mit Mais und Zwiebel
Basilikumsorbet mit Ricotta und Limette

Storstad:
Signature: Beef & Béarnaise / Rinderfilet / Estragon / Kerbel / Ochsenschwanzessenz
Fjordforelle / Chirashi / Grüne Mango / Soya / Wasabi / Gochuyang
Pork Bun / Schweinebauch / Kimchi / Röstzwiebel / Schwarzer Reisessig
Tandoori Chicken / Tamarinde / Kichererbse / Minze / Datteln

Showroom:
Signature: Buddha / Keks / Thymian / Schokolade / Passionsfrucht
Quinoa / Amaranth / geräucherter Kaviar / Saiblings Perlen / Buchweizen / Sud
Kartoffel / Vanille / Wacholder / Root Beer / Schwarzwurzel / Fenchel / Beef
Verjus / Rote Beete / Limonen Thymian / Olivenöl

Vu Tang Kitchen:
Signature: Laos Beef Laab
Pork Belly
Rainbow Chicken Salad
Mango Lemongrass Ice

Schwarzreiter:
Signature: Wagyu Beef – Edelstück & Bratwurst / Gemüsebeet
Auberginenschnitte – Gurke / Joghurt / Rollgerste
Steckerlfisch – Quinoa / Radieserl
Kalbsfleischpflanzerl – Kartoffel / Gurke

Delikatessenhaus Dallmayr:
Signature: King Crab, Couscous, Orange
Pfirsich, Romana, Garnelen
Rinderfilet, Teriyaki, Ingwer
Tomate, Orange, Granatapfel (vegan)

Sophia’s Bar & Restaurant
Signature: US Flanksteak, Pimientos de Padrón, Mais, Süßkartoffel & Chimichurri
Bunte Tomaten, Avocadocreme, Olive, Belper Knolle & Basilikum
Eismeerforelle, Gurke, Quinoa, Senfkörner & Gartenkresse
Lamm vom Gutshof Polting, orientalische Gewürze, Karotten-Hummus & Salzzitrone

Stromberg:
Signature: Kurzgebeizter Kingfish, Quinoa, Hülsenfrüchte, Hibiskus Mayo, Pickles & Mustard Seed, Bärlauch Crisp
Lackierte Honig-Miso Entenbrust, Erbsen Püree, Ackergold, Karotten-Kardamon-Cake, Kirschen, Portwein
Vegetarisch, auf Wunsch auch vegan: Portobello „Rendang“, Fenchel, Kurkuma-Reis, Minze Limetten Raita
Zitronen-Basilikum-Sorbet, Blaubeer-Merinken, geröstete Hanfsamen

Gesellschaftsraum:
Signature: Süßholz geschmorte Ochsenbacke mit Calamansie Garnele und Vanille Sellerie
Wassermelonengazpacho mit Zacapa-Schaum dazu Lachs Ceviche und Avocado
Wallertatar mit Paprika Püree und Passepierre
Rinderflank mit grünen Tomaten Physalis

Tian:
Signature: Sellerie, Ei, Zwiebel, Pfifferlinge
Gurke, Ziegenkäse, Mandel, Ponzu
Avocado, Melone, Piment d’Espelette, Gewürztagetis
Schokolade, Pfirsich, Thymian, Sanddorn

Das Festival beginnt am 3. August 2017 mit der Abendveranstaltung,  Eintrittsticket für die Mittags- oder Abendsession unter www.tasteofmuenchen.de und münchenticket.de , Tickets ab 16 €, Preis für Gerichte im Degustier-Stil zwischen 5 und 8 Euro

Weitere Artikel bis 2011