Maxlrainer Oldtimer-Party




Wenn sich 20 000 Menschen und 3 000 Oldtimer auf den Wiesen rund um das Schloss versammeln, dann ist Fronleichnam und Maxlrainer Oldie Feeling-Zeit. Das größte Treffen seiner Art in ganz Süddeutschland bildet den perfekten Rahmen für den Start der ADAC Bavaria Historic. 

Auch heuer wird der Prolog der Ausfahrt wieder von der Startrampe aus von den Antenne Bayern-Moderatoren Wolfgang Leikermoser und Christian Franz perfekt in Szene gesetzt. Beginn ist um 10:00 Uhr. Die Shuttle-Busse fahren bereits ab 9:00 Uhr. Der letzte Shuttle-Bus fährt um 18:00 Uhr von Maxlrain zurück auf die Parkplätze.

So kommen Sie am besten zum Maxlrainer Oldie Feeling: Wenn Sie mit Auto oder Motorrad anreisen, kostenloser Parkplatz im Sportpark Mietraching oder in Beyharting, Eintritt 8,- Euro (Kinder bis 14 J. frei), kostenloser Bus-Shuttle nach Maxlrain und zurück, Empfehlung: Zufahrt von Süden (Sportpark Mietraching)!

Für die Besucher mit Oldtimer (Auto oder Motorrad) gibt es wieder eine Besonderheit: Sie sind herzlich eingeladen direkt bis nach Maxlrain zu fahren und dabei ist der Eintritt für den Fahrer frei: Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind (laut Fahrzeugschein), für den Fahrer ist der Eintritt frei, Parkplatz in Maxlrain solange Platz vorhanden.

Bei der "Geburtstagsparty" der ADAC Bavaria Historic von 15. bis 17. Juni stehen drei Tage voller Höhepunkte auf den Etappen durch unser wunderschönes Voralpenland und das benachbarte Österreich an.

Das vor zwei Jahren geänderte Konzept hin zu einer touristischen Ausfahrt mit Gleichmäßigkeitsprüfungen lässt auch ganz alte oder weniger stark motorisierte Fahrzeuge die knapp 600 Kilometer lange Strecke gut bewältigen. Verteilt über drei Tage geht es nach dem Prolog an Fronleichnam im Rahmen des Maxlrainer Oldie Feelings über 80 Kilometer als „Warm up“ vor 20 000 Besuchern am Freitag und Samstag auf große Reise.

www.bavaria-historic.de











Rückblick

Das war die ADAC Bavaria Historic 2016

Familienfreundliche Themenparks, die sommerliche Kulisse von Schloss Maxlrain und davor Hunderte von historischen Automobilen und Motorrädern: Die Besucher der ADAC Bavaria Historic sahen am Fronleichnams-Feiertag, den 26. Mai, beim „Volksfest der Oldtimer“ nahe der Kurstadt Bad Aibling viele Überraschungen.

Während sich die imposante Wiese sowie das angrenzende Brauereigelände mit mehreren Biergärten in eine chromblitzende Flaniermeile verwandelte, wurden in der MotoMovie Hall – einer Art Kino – verschiedene Dokumentationsfilme über Oldtimer gezeigt. Es fanden auch Oldtimer-Demonstrationsfahrten statt und der Rolls Royce- und Bentley Enthusiast-Club war mit zahlreichen Fahrzeugen vor Ort.


Impressionen vom Maxlrainer Oldtimervolksfest




Auch der Lotus Club Deutschland und einige Schmuckstücke aus dem EFA Museum in Amerang sowie ein Hymermobil 620 D aus dem Jahr 1976 waren mit dabei. Lohnenswert war der Besuch der Sonderschau zum Thema Oldtimer-Motorräder sowie des 1. bayerischen Urquattro-Clubs. Echte Hingucker waren auch die automobilen Raritäten des ADAC Südbayern, darunter der historische Betreuungswagen und ein ADAC Straßenwacht-Dixi.

Auch die kleinen Gäste waren begeistert: Sie erwartete das Antenne Bayern-Kinderland, ein 4er-Bungee-Trampolin, Kids Cars und Kinderschminken. Los ging es um 10 Uhr, um 14.30 Uhr wurden die rund 80 Teams aus ganz Europa auf den rund 80 Kilometer langen Prolog ins nördliche Gebiet von Maxlrain geschickt.

Weitere Infos, die Streckenkarte und das Starterfeld unter www.bavaria-historic.de.


Die ADAC Bavaria Historic war auch  Teil des Bayerischen Oldtimer Festivals, das die Stadt Bad Aibling vom 26. bis 29. Mai ausrichtete. Gemeinsam mit dem Partner AIB-KUR baute der ADAC Südbayern als Veranstalter der Bavaria Historic sowie des Maxlrainer Oldie Feelings das ganzheitliche Konzept weiter aus, das Bad Aibling vier Tage lang zu einem lohnenden Ziel für die ganze Familie machte mit Aiblinger Oldie Night, einer großen Autoshow und einem Oldtimer-Korso.





+++

Das war die ADAC Bavaria Historic 2015 


Wer 2015 bei der ADAC Bavaria Historic dabei sein möchte, sollte sich den Termin 4. bis 6. Juni vormerken. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Fahrzeuge begrenzt. 
 
 
www.bavaria-historic.de.

+++

Das war die ADAC Bavaria Historic 2014

Der Klang alter Motoren, Sehnsucht nach dem automobilen Glanz vergangener Tage und Fahrzeuge mit Kult-Charakter vor einer traumhaften Kulisse liesen am Fronleichnams-Feiertag 2014, wieder zahlreiche Besucher nach Maxlrain pilgern.

Oldtimervolksfest auf dem Schlossgelände von Maxlrain (oben), Start der 27. ADAC Bavaria Historic Rallye

Auch der Start der 27. ADAC Bavaria Historic war ein wahres Volksfest der Oldtimer beim traditionellen Auftakt.  Ein Meer aus Chrom, Blech, Lack und Leder bot sich den rund 20 000 Besuchern der ADAC Bavaria Historic 2014 in Maxlrain bei Bad Aibling. Das Publikum war wieder einmal begeistert von der Marken- und Modellvielfalt auf der Schlosswiese.

Über 3000 automobile Klassiker und Motorräder machten dabei das weitläufige Gelände nahe der oberbayerischen Kur- und Bäderstadt Bad Aibling zu einer unvergesslichen Zeitreise in die Vergangenheit werden. Anschließend starteten rund 100 Fahrzeuge aus vergangenen Epochen der Automobilindustrie zu den malerisch schönsten Nebenstrecken diesseits und jenseits der bayerisch-österreichischen Grenze.

Das Maxlrainer Oldie-Feeling, ein heißer Tipp für Szene-Kenner, war auch eine tolle Möglichkeit für einen nostalgischen Familienausflug. Die großen Gäste freuten sich über viele interessante Fotomotive und mehrere Biergärten, die kleinen Besucher erwartete jede Menge Spaß unter anderem im Kinderland.

Die Fahrzeugvorstellung durch die Antenne Bayern-Moderatoren Christian Franz und Wolfgang Leikermoser - selbst stolzer Besitzer eines Oldtimers - gab den Zuschauern einen Einblick in die Historie der edlen Schmuckstücke wie Volkswagen, Aston Martin, Riley,  BMW, Mercedes, Alfa Romeo oder Porsche. Für großen Beifall und leuchtende Augen sorgten unter anderen ein top restaurierter VW T1 Samba von 1955 und ein bildschöner BMW 507 des Damenteams Susanne Boniberger und Lena Höfer aus dem Baujahr 1957.

Die Herzen der Fans höher schlagen ließen auch die beiden Sonderschauen, die historischen Motorrädern und dem 40. Geburtstag des VW Golf gewidmet waren.

Insgesamt 880 Wertungskilometer und 100 Zeitmessstellen werden die Teilnehmer der dreitägigen, weit über die Grenzen hinaus bekannten Oldtimerveranstaltung unter die Räder nehmen und dabei Ecken kennenlernen, die sie so nie entdecken würden.

Denn Markenzeichen der ADAC Bavaria Historic ist eine grandiose Streckenführung abseits der bekannten Tourismusrouten. Am Donnerstag stand die Inn-Chiemgau Etappe auf dem Programm. Am Freitag war die Zillertaler Höhenstraße, ein landschaftliches Kleinod , Höhepunkt der 350 Kilometer langen Strecke. Am Samstag bot die Karwendel Etappe mit rund 340 Kilometern den Teilnehmern unvergessliche Augenblicke.

Während der dreitägigen Gleichmäßigkeitsfahrt boten sich den Teilnehmern viele Sehenswürdigkeiten entlang der 880 Kilometer langen Strecke. Dabei zeigte sich das Wetter in all seinen Facetten, was die drei Etappen zu unvergesslichen und unterschiedlichen Erlebnissen machte.


Die 190 Kilometer lange Inn-Chiemgau Etappe, die über Kloster Au am Inn, das EFA-Museum für Deutsche Automobilgeschichte in Amerang und Rott am Inn führte, war dicht gesäumt von Fans mit leuchtenden Augen. Sie beklatschten das rollende Oldtimermuseum und machten zahlreiche Erinnerungsfotos.

Am Freitag wurde erstmals in der Geschichte der ADAC Bavaria Historic die Zillertaler Höhenstraße unter die Räder genommen. Eine Premiere, die trotz des wechselhaften Wetters bei den Teilnehmern sehr gut ankam. Zwar stellten die anspruchsvollen Berg- und Talfahrten, die sich beinahe über die gesamten 350 Kilometer erstreckten, besonders die weniger PS-starken Fahrzeuge vor eine große Herausforderung, letztendlich erreichten jedoch alle Teilnehmer am Abend das Ziel in Bad Aibling.

Auf der 340 Kilometer langen Karwendel Etappe am Samstag bot sich den Teilnehmern bei strahlendem Sonnenschein eine unverfälschte Natur zwischen herrlichen Alpengipfeln und klaren Seen und Gebirgsbächen. Viel Beifall gab es unter anderen bei den Durchfahrtskontrollen auf dem Marktplatz in Bad Tölz und Wildbad Kreuth. Während der Mittagspause in Mittenwald wurden auf Bitten der Zuschauer sogar einige Motorhauben geöffnet, was faszinierte Blicke zur Folge hatte. Dabei wurden die Fahrer in tiefgehende Benzin-Gespräche verwickelt, so dass einige von ihnen beinahe die vorgegebenen Zeiten übersehen hätten.

Für den Sieg mussten die Teilnehmer nicht nur das Streckenbuch lesen können, vor allem das Durchfahren der Wertungsprüfungen bis auf die Hundertstelsekunde genau war ausschlaggebend. Die Classic-Gesamtwertung gewannen Stefan Rott aus Grünwald und Gerhard Kerscher aus Kolbermoor auf einem Triumph TR6. Dahinter platzierten sich Kurt und Markus Gröbmiller aus Augsburg auf Porsche 914-6. Das Podium komplettierten Ulli und Christian Nowak aus Bad Aibling (BMW 2000 CS).

Den ADAC Bavaria Gold-Cup, in dem es keine Einschränkungen hinsichtlich der im Wettbewerb genutzten Uhren und Geräte gibt, sicherten sich Burkhard Müller aus Rülzheim und Fabian Mohr aus Horb auf einem Porsche 911.



+++

 Das war die ADAC Bavaria Historic 2013

Dem Zauber der 26. ADAC Bavaria Historic konnte man sich nur schwer entziehen: Beim Auftakt zum größten Oldtimer-Event im süddeutschen Raum sorgten am Fronleichnams-Feiertag, den 30. Mai 2013, automobile Klassiker und Motorräder für eine einmalige Stimmung trotz Dauerregen. Schauplatz war das weitläufige Gelände von Schloss Maxlrain nahe Bad Aibling.




Das „Volksfest der Oldtimer“ begeisterte nicht nur Liebhaber alten Blechs, es bo von 10 bis 18 Uhr auch ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Für die Pause zwischendurch gab es fetzige Live-Musik mit „Fritz und die Hulaboys“, ein Vierer-Bungee-Trampolin und das Antenne Bayern-Kinderland, in dem kleine Besucher gut aufgehoben waren, während ihre Eltern der chromblitzenden Oldtimer-Parade entlang flanieren.

Um 14.30 Uhr wurden die rund 120 teilnehmenden Teams der ADAC Bavaria Historic 2013 von den Antenne Bayern Moderatoren Wolfgang Leikermoser und Christian Franz auf die erste von drei Wertungsetappen durch das Tölzer Land geschickt. Als Oldtimerliebhaber und -besitzer kannte Wolfgang Leikermoser die technischen Details sowie die Historie des rollenden Automuseums aus dem Effeff.

Die diesjährige Themen-Sonderschau unter dem Motto „Bella Macchina“ war italienischen Super-Sportwagen gewidmet: Von A wie Abarth bis Z wie Zagato waren zahlreiche faszinierende automobile Schönheiten aus dem Land von Pizza und Pasta vertreten.


BMW 328


Das könnte Sie auch interessieren:

Maxlrainer Oldie Feeling
Süddeutschlands größtes Oldtimer-Event, die ADAC Bavaria Historic, feierte seinen 25. Geburtstag. 141 Teams aus ganz Europa nahmen von 7. bis 9. Juni 2012 die Gleichmäßigkeitsfahrt in Angriff.

ADAC Bavaria Historic: Glänzende Oldtimer, leuchtende Augen
Bei der 24. Auflage der ADAC Bavaria Historic vom 23. bis 25. Juni 2011 rollten rund 140 historische und klassische Automobile durch Oberbayern und das Salzburger Land.

    

Weitere Artikel bis 2011